Bundeskanzlei (Admin)

  1. Die Liste der sanktionierten natürlichen Personen, Unternehmen und Organisationen wurde um zusätzliche Informationen ergänzt. Die Datenbank SESAM wurde entsprechend angepasst. Der Bundesrat hat am 4. März 2016 die Verordnung zur automatischen Übernahme von Sanktionslisten des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen verabschiedet. Damit sind Änderungen der Sanktionslisten des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen in der Schweiz unmittelbar rechtsgültig.
  2. Der Agroscope-Standort Tänikon lädt am 5. Dezember 2018 ein zu öffentlichen Vorträgen, geführten Besichtigungen und gemütlichem Beisammensein. Die Fachleute von Agroscope verraten Ihnen dabei, was ein Schwein den ganzen Tag macht und was ein moderner Mähdrescher alles kann.
  3. HIV-Infektionen nehmen ab: 2017 wurden dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) 445 neue Fälle gemeldet, was gegenüber 2016 einer Abnahme von 16% entspricht. Die dank gezielter Kampagnen vermehrt durchgeführten Tests bei Personen mit erhöhtem Risiko und eine frühzeitige Behandlung der HIV-positiven Personen haben zu diesem historischen Tief beigetragen. Die anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI), also Syphilis, Gonorrhoe und Chlamydiose, bleiben stabil oder nehmen leicht zu.
  4. Wie gut sind die schweizerischen Energieversorgungsunternehmen (EVU) darauf vorbereitet, den Anteil an erneuerbaren Energie zu erhöhen und die Energieeffizienz zu steigern? Das vom Bundesamt für Energie (BFE) in Auftrag gegebene Benchmarking gibt Antwort darauf. Es vergleicht die schweizerischen EVU und ihre Aktivitäten in Bezug auf erneuerbare Energien und Energieeffizienz in den Bereichen Strom, Wärme und/oder Gas. 97 EVU haben an der zum vierten Mal durchgeführten Vergleichsstudie teilgenommen.
  5. Ende November wird am Aviforum in Zollikofen ein neuer Versuchsstall für Geflügel und Kaninchen eröffnet. Der Stall bietet neue Möglichkeiten zur Erforschung tiergerechter Haltungssysteme. Die Anlage wird gemeinsam vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) und der Universität Bern betrieben.
  6. Im Jahr 2016 betrug das durchschnittliche verfügbare Einkommen der Privathaushalte der Schweiz 7124 Franken pro Monat. Ein Grossteil dieses Betrags, 5310 Franken, wird für den Konsum von Gütern und Dienstleistungen verwendet. Für Bekleidung und Schuhe geben die Haushalte im Durchschnitt 210 Franken aus. Dies geht aus den Ergebnissen der Haushaltsbudgeterhebung 2016 des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor.
  7. Das Bundesamt für Kultur (BAK) unterstützt in den Jahren 2018-2020 zum zweiten Mal die Provenienzforschung von Schweizer Museen. Es hat für vierzehn eingereichte Projekte insgesamt 1'144'800 Franken bewilligt. Damit wird die wissenschaftliche Abklärung der Herkunft von Kunstwerken intensiviert. Die Resultate der Forschung werden öffentlich zugänglich gemacht.
  8. Die neuste Ausgabe des BAG-Bulletin ist im PDF-Format publiziert. Diese Woche mit den folgenden Themen: - Meldungen Infektionskrankheiten - Sentinella-Statistik - Wochenbericht zu den grippeähnlichen Erkrankungen - HIV, Syphilis, Gonorrhoe und Chlamydiose in der Schweiz im Jahr 2017: eine epidemiologische Übersicht - HIV und Aids in der Schweiz im Jahr 2017 - Syphilis in der Schweiz im Jahr 2017 - Gonorrhoe in der Schweiz im Jahr 2017 - Chlamydiose in der Schweiz im Jahr 2017 - Testsurveillance - Der Bundesrat lehnt die «Pflegeinitiative» ohne Gegenvorschlag ab
  9. Das Bundesamt für Gesundheit, die Aids-Hilfe Schweiz und SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz publizieren alle drei Monate den HIV&STI-Newsletter. Dieser weist auf Aktuelles, Veranstaltungen und Publikationen zum Thema HIV und STI hin.
  10. E-DEC -> NCTS läuft wieder normal. Das Kommunikationsproblem konnte von der Informatik gelöst werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Informationen erteilt das Service-Center IKT mailto: https://www.webapps.ezv.admin.ch/apps/ncts_formular/index.php?sprache=1
  11. Zürich, 17.11.2018 - Rede von Bundesrat Ignazio Cassis anlässlich des ETH-Tages 2018 - Es gilt das gesprochene Wort
  12. Die Erläuterungen des Bundesrats zur eidg. Abstimmung vom 25. November 2018 enthalten einen Fehler in einer Tabellenlegende zur Vorlage über die Observationen. In einem Brief an den Bundesrat verlangt die Geschäftsprüfungskommission des Nationalrats (GPK-N) eine Stellungnahme dazu. Der Bundesrat wird den Brief in der von der GPK-N gesetzten Frist beantworten.
  13. Die Schweiz und Südkorea haben sich verpflichtet, ihre Zusammenarbeit im Bereich der Forschung und Innovation weiterzuführen und zu verstärken. Das heutige Treffen des Gemischten Ausschusses für wissenschaftliche Zusammenarbeit bot Gelegenheit, eine Bilanz des bilateralen Programms zu ziehen und Leitlinien für die Zukunft festzulegen. Verschiedene Akteurinnen und Akteure von schweizerischen und südkoreanischen Ministerien, Hochschulen sowie Forschungs- und Innovationsförderagenturen gehören diesem Gremium an. Die Partner bekräftigten ihren Willen, die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern, in der noch ein grosses Potenzial liegt, voranzutreiben.
  14. Sehr geehrte Damen und Herren Momentan bestehen Probleme mit der Datenübertragung. Dies hat Auswir-kungen auf die gesamte Datenübertragung. In dringenden Fällen wird empfohlen, das Notfallverfahren anzuwenden. Das BIT ist daran den Fehler zu behe-ben. Die Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen. Service Center IKT
  15. Die Liste der gemeldeten Versorgungsengpässe bei Arzneimitteln wurde aktualisiert (Verordnung über die Meldestelle für lebenswichtige Humanarzneimittel, SR 531.215.32).
  16. Zum zweiten Mal nimmt Bundesrat Guy Parmelin am Halifax International Security Forum (HISF) in Kanada teil, das dieses Jahr vom 16. bis 18. November 2018 stattfindet. Der Chef VBS führt dabei bilaterale Gespräche unter anderem mit seinem kanadischen Amtskollegen Harjit Singh Sajjan. Zudem nutzt er diese Gelegenheit, um sich am Rande des Forums mit weiteren Verteidigungsministern und hochrangigen Persönlichkeiten aus Politik und Privatwirtschaft über sicherheitspolitischen Themen auszutauschen.
  17. Das 23. Treffen des Gemischten Ausschusses in den Bereichen Forschung und Innovation zwischen der Schweiz und der Europäischen Union (EU) / Euratom fand heute in Brüssel (Belgien) statt. Es diente der Diskussion über die Umsetzung des bestehenden Abkommens zwischen der Schweiz und der EU zum aktuellen Rahmenprogramm der EU für Forschung und Innovation «Horizon 2020», zum Euratom-Programm und zum internationalen Fusionsreaktor ITER. Das Treffen bot auch Gelegenheit für einen Informationsaustausch in Bezug auf «Horizon Europe», dem nächsten EU-Forschungsrahmenprogramm ab 2021.
  18. Das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF hat Anhang 1 der Verordnung geändert. Dabei wurde ein bestehender Eintrag zu einer natürlichen Person geändert.
  19. Heute präsentierte die Schweizer Sportbekleidungsmarke KJUS das weltweit erste Kleidungsstück mit integrierter, elektronisch steuerbarer Membran. Dank der zusammen mit der Empa entwickelten HYDRO_BOT-Technologie pumpt die Skijacke den Schweiss aktiv nach aussen und hält so Skifahrer trocken und warm.
  20. Mit mehr als 100'000 Karten mit Klimaversprechen und -botschaften von Kindern und Jugendlichen aus aller Welt wird auf dem Jungfraujoch ein neuer Guinness-Weltrekord aufgestellt: Die grösste Postkarte aller Zeiten soll auf den Klimawandel aufmerksam machen.
Zum Seitenanfang