Strassenverkehr

Schweiz. Strassenpolitik und Strassenthemen im Kt. Glarus der vergangenen zehn Jahren.

Die E+E Problematik (Express- und Eilstrasse) - ein altes Thema harrt der Lösung

Das Problem des Durchgangsverkehrs in den Gemeinden des Kantons Glarus ist bekannt und wird als solches auch von mir zur Kenntnis genommen.

Als Lösung für dieses Problem und als Universallösung für die wirtschaftlichen und strukturellen Probleme des Glarner Hinterlandes wurde an der Landsgemeinde 2001 dem Glarnervolk zwei Varianten [Variante "Linth"] [Variante "Berg-Linth] einer möglichen Umfahrungsstrasse (E+E - Strasse) präsentiert. Die Variante "Berg-Linth" wurde der Landsgemeinde durch den Landrat zur Annahme empfohlen.

Die eingereichten Postulate haben eindeutig und unmissverständlich eine ökologische und kombinierte Verkehrslösung für dieses Problem gefordert.

Die Ziele der Glarner Regierung wurden aber bereits im voraus ganz anders formuliert. Die Strasse war nach der Vision der Regierung bereits ein Faktum. Ein anderer Lösungsansatz wurde leider nicht gesucht, eine Variante des kombinierten Verkehrs wurde nicht geprüft, es wurden ausschliesslich 19 reine Strassenvarianten bewertet.

Viele Bürger/innen und Bewohner/innen des Kantons Glarus konnten sich mit einer solchen reinen Strassenlösung nicht anfreunden. So ist den Befürwortern der E+E-Strasse in Form einer Vereinigung VARIANTE 20 Opposition erwachsen.

An der Landsgemeinde 2001 haben die Glarner Stimmbürger die vorgelegten Strassenprojekte abgeleht und die Vorlage mit einer rund 2/3 Mehrheit zur Behandlung an den Regierungsrat zurückgewiesen.

Rückweisung heisst aber nicht Ablehnung. Die Auseinandersetzung, die Diskussionen gehen weiter...

Auf Grund meiner persönlicher Motivation, meinen ethischen Grundsätzen und entgegen den dominanten, rein wirtschaftlichen Interessen der Regierung, definiere meine persönliche Aufgabenstellung an die Vision 2000 wie folgt und habe mich an eine Situationsanalyse gemacht...

allgemein formuliert:

Es ist eine wirtschaftlich geregelte Entwicklung anzustreben, bei welcher eine langfristige Nachhaltigkeit das oberste Ziel ist. Ein schnelles Gewinn- und Profitdenken auf Kosten von Natur und Umwelt ist abzulehnen.

konkret d.h. Anwendung auf das Problem E+E Strasse:

Es ist eine ganzheitliche Lösung dieses Verkehrsproblems mittels integralen Lösungsansätzen zu suchen und finden, welche für alle beteiligten Parteien zu einer Gewinnsituation führt. Umfassende Gedanken einer möglichen Weiterentwicklung sind mit einzubeziehen.

 

 

Das hatten wir doch alles schon! Anstelle offener kommunikativer Information, reine Propaganda.

Ein Komitee aus der classe politique rund um die Interessenten der Handelskammer formiert sich icon Komitee gegründet (400.49 kB 2013-05-07 22:43:12) und schürt mit Inseratenkampagne und Multimedialen Mitteln die Stimmung für die Umfahrungen.  pdf Komitee macht Druck (331.56 kB 2013-05-07 22:41:39) pdf

Keine wirklichen Fakten, nur altbekannte Sprüche und Halbwarheiten. - Wer und Was für Interessen stecken dahinter? - Das soll wirklich alles dem GL-Volke zu Gute kommen? - Glauben sie das wirklich?

- Wenn STAU anstelle von "zähfliessendem Verkehrsaufkommen in Spitzenzeiten" steht -  entspricht das der Realität?? pdf Inseratenkampagne (369.82 kB 2013-05-07 22:49:55)

- wenn umfahrung.gl steht, sind es unabhängige Bürgerinnen und Bürger - oder?  Und wie finanziert?

 

Weiterlesen: Propaganda anstelle Information

Am 26. Juni 2013 hatte ich die Gelegenheit anlässlich der Landratssitzung zu der Antwort des Regierungsrates zum meiner Interpellation vom 20. Januar 2013 Stellung zu nehmen:

 

Selbstverständlich hätte man noch mehr dazu sagen können - aber es besteht nur noch begrenzte Redezeit zur Verfügung, wenn dieses Thema als Letztes der Sitzung traktandiert wird... Eine Diskussion wurde nicht verlangt - die Fraktionsausflüge rufen..

Heute, am 7. Mai 2013, hat der Regierungsrat zu meiner Interpellation vom 20. Januar 2013 Stellung genommen. - Dies in ganzen 337 Wörter, also 2'398 Zeichen. - Etwas sehr dürftig, meine ich, wenn nicht sogar etwas mickrig. Zumal diesem Thema ja nach eigenen Angaben eine grosse Bedeutung zukommt. Es wird ja nicht einfach ein kleiner Gaden oder ein kleines Wäägli irgendwo gebaut. Es sind ja Landschaftseingriffe, die unsere Zukunft und das Leben von Generationen gehörig verändern werden.

Auf einzelne Fragen wurde nicht eingegangen. Aber vergleichen Sie doch selbst. Fragen hier: pdf Meine Interpellation vom 20.1.2013 (114.91 kB 2013-01-22 15:58:52) Antworten hier:  pdf Bulletin Nr. 16 des RR des Kt. Glarus (252.6 kB 2013-05-07 23:00:32)

Zufrieden - Na - ja - ich nicht. Aber ich werde mich an der entsprechenden Landratssitzung dazu noch gerne im Detail äussern.

PS. Möglicherweise bin ich ja nicht so fix im Suchen von Dokumenten - Aber hier sind wirklich keine aktuellen Informationen zu holen. Sie benötigen Zeit. Sagen sie.

Keine Ressourcen! Traurig, bei 4.5 Mio. Planungskredit. - Aber vielleicht kann ich ja zwischenzeitlich etwas aushelfen. Ich arbeite ja gerne des Nachts...

Hier die .pdf der öffentlichen Plan-Auflagen (c) by Kt.GL :

pdf Umfahrung Glarus (5 MB 2013-01-02 13:39:24) pdf Umfahrung Netstal (10.88 MB 2013-01-02 13:04:52) pdf Umfahrung Näfels (8.73 MB 2013-01-02 13:08:12)

Möglicherweise wollten Sie sich über die Projekte oder den Stand der Arbeiten der Umfahrungen Näfels - Netstal - Glarus informieren - und haben dazu - NICHTS - gefunden? -

Ja ? - dann ist es Ihnen wie mir ergangen. Das untenstehende Bild habe ich aus dem Jahresrückblick 2012 von glarus24.ch gescannt. - Schade, dass der mündige Bürger nicht mehr über die drei Grossprojekte im Glarnerland erfahren darf.

schlechter Scan der beiden Umfahrungen Näfels und Netstal

Nicht nur die Informationspolitik erachte ich als fragwürdig, auch verfahrensrechtliche Punkte beschäftigen mich und Teile der Bevölkerung. - Zumal das Kosten / Nutzen - Verhältnis bei diesen Projekten m.E. nicht gegeben sind.

Lesen Sie mehr dazu. In meiner Interpellation stelle ich die entsprechenden Fragen pdf Meine Interpellation vom 20.1.2013 (114.91 kB 2013-01-22 15:58:52)

Beilage 1  pdf Beilage 1 zu meiner Interpellation vom 20.1.2013 (1.76 MB) und Beilage 2.1  pdf Aufstellung Zeitersparnis Blatt 1 (185.9 kB) / Beilage 2.2  pdf Aufstellung Zeitersparnis Blatt 2 (192.86 kB) gehören dazu.

 

Die Presse berichtet darüber: pdf Bericht über meine Interpellation SO Titelseite (256.72 kB 2013-01-28 02:05:06) und Seite 3: pdf Meine Interpellation Fragen zur Umfahrungstrasse in der SO (384.85 kB 2013-01-28 02:07:30)

Mein Leserbrief als Replik auf die Leserbriefe Landolt & Thomann  pdf Mein Leserbrief in der SOaSo vom 3.2.2013 (525.94 kB 2013-02-04 14:47:28)

 

Kollege LR Franz Landolt hat ebenfalls eine Interpellation zum Thema eingereicht. Die Zeitungsberichte dazu finden sie hier: pdf Interpellation Umfahrung Näfels (286.29 kB) pdf This Jenny baut seinen Teil der Umfahrung auf jeden Fall (392.35 kB)

Die Regierung antwortet darauf: pdf Stellungnahme der Regierung zur Interpellation von Franz Landolt (316.29 kB 2013-01-28 02:12:54)

Seite 1 von 2

Zum Seitenanfang